Prof. Dr. med. Michael Patrick Lux

Prof. Dr. med. Michael Patrick Lux

stellvertretender Direktor Frauenklinik, Universitäts-Brustzentrum Franken
Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

Prof. Dr. med. Michael Patrick Lux wurde am 29.11.1974 in Juvisy-Sure-Orge in Frankreich geboren. Er studierte Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf zwischen 1995-2002. Nach dem Staatsexamen im Jahr 2002 wechselte er nach Erlangen, wo er zwischen 2002 und 2008 die Facharztweiterbildung an der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen absolvierte. Die Promotion auf dem Gebiet des familiären Mamma- und Ovarialkarzinoms beendete er im Jahr 2003. Parallel zur Facharztweiterbildung studierte er zwischen 2006 und 2008 im Master-Studiengang „Management im Gesundheitswesen“ in Coburg. Seit 2008 ist er Oberarzt der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen. Im Jahr 2009 folgte die Habilitation an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Thema „Individuelle Therapieentscheidung des Mammakarzinoms“. Seit 2011 ist er Sprecher des Universitäts-Brustzentrums Franken und seit 2017 des Gynäkologischen Universitäts-Krebszentrums Franken. Im Jahr 2013 erhielt er die Außerordentliche Professur. Seit dem Jahr 2015 ist er leitender Oberarzt und seit 2017 stellvertretender Direktor der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen.

Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen u.a. im Bereich der Gynäkologischen Onkologie (operativ und konservativ), insbesondere Therapie des Mammakarzinoms, der familiären Mamma- und Ovarialkarzinombelastung mit Erforschung der genetischen Hintergründe, der Gesundheitsökonomie, der Qualitätssicherung und der Versorgungsforschung.

Zudem ist er u.a. Mitglied der Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V. (AGO), der Finanzierungskommission der DGGG e.V. und der Zertifizierungskommissionen Brustzentren und Gynäkologische Krebszentren der DKG e.V. Als Vorsitzender der Deutschen Akademie für Senologie (DAS) ist er Mitglied im Vorstand der DGS e.V., und widmet sich hier der Fortbildung im Bereich der Senologie.